HR

Vom Interessenten zum Anwärter – Wie läuft das Onboarding ab?

Mit jedem neuen Semesterstart beginnt auch eine neue Recruitingphase bei uniClever. Dabei arbeiten das HR- und das Marketing-Ressort gemeinsam auf Hochtouren. So werden Erstis und alle anderen Studierenden der Uni Potsdam über uns informiert. Die fleißigen IT-lern versuchen dabei, die Vorgänge für alle möglichst überschaubar und einfach zu halten. Das Projekt Recruiting ist also jedes Semester Teamarbeit. Wie aber läuft der Vorgang für unsere potenzielle Anwärter ab? Genau das erkläre ich euch heute.

Step 1: Informationen bekommen

Der Großteil unserer Interessenten stößt über Infotexte in ihrem Postfach oder über die sozialen Netzwerke auf uns. So versuchen wir die wichtigsten Eckpunkte unseres Vereins kurz, knapp und verständlich für jeden zugänglich zu machen. Dabei ist uns wichtig, sowohl die Vorteile unserer Projektarbeit als auch unser Vereinsleben anzusprechen. Alle Komponenten würden allerdings niemals in einen Text passen, dessen Länge vertretbar ist, um ihn mal schnell durchzulesen. Daher veranstalten wir am Anfang des Semesters Infoabende, an denen wir in einem lockeren Kreis mit Snacks mehr von uns erzählen. Aufgrund der aktuellen Situation von Corona fällt dieser Schritt leider weg, den holen wir aber in unseren Video-Calls ausführlich nach.

Step 2: Kontaktaufnahme und Gespräch mit dem zukünftigen Anwärter

Besteht von Seiten des Studierenden Interesse an unserem Verein kann dieser sich entweder über den Link „https://uniclever.perspective.co/start/“ oder gleich in unserem Mitgliederportal „https://intern.uniclever.de/registrieren. Wir HR-Mädels bekommen daraufhin eine Nachricht und verabreden via E-Mail einen Video-Call mit dem potenziellen Anwärter. Normalerweise legen wir ein ungefähr 20-minütiges, persönliches Gespräch am Campus fest, jetzt machen wir das mit einem 30-60-minütigen Termin über Google-Meets. Hierbei nehmen wir uns die zusätzliche Zeit, um nicht nur uns selbst vorzustellen, euch kennenzulernen und eure Fragen zu beantworten, sondern wir erzählen auch alles Wissenswerte über uniClever.- also ein ganz persönlicher Infoabend für euch.

Step 3: Der Papierkram

Nach dem Gespräch können sowohl ihr als auch wir entscheiden, inwieweit wir zusammenpassen. Anschließend wollen wir von euch noch genau drei Sachen: ein kurzes Motivationsschreiben, weshalb ihr ein Teil von unserem Verein werden wollt, euren Lebenslauf und eure Unterschrift auf dem Anwärtervertrag, den ihr von uns bekommt. Zeitgleich richten das HR-Team euch alle wichtigen Zugänge und Accounts ein, die ihr für die Arbeit bei uns braucht. Ihr bekommt eine eigene E-Mail – Adresse, Zugang zu unserem Kommunikationstool Slack, unseren drive – Ordnern und hubspot. Spätestens jetzt solltet ihr euch auf unserem Mitgliederportal intern.uniclever.de registriert haben. Dort verwalten wir alle Dokumente und Projekte. Jetzt seid ihr komplett vernetzt und ein vollwertiger Anwärter!

Step 4: Euer Buddy und Anwärterprojekt

Das Onboarding endet damit, dass ihr einen „Buddy“, also ein erfahrenes Mitglied von uns, zur Seite gestellt bekommt. Dieser ist vorzugsweise in dem Ressort tätig, für welches ihr euch am meisten interessiert. Er oder sie hilft euch, euch bei allen Vorgängen zurechtzufinden. Am wichtigsten ist jedoch: er/sie unterstützt euch bei eurem Anwärterprojekt.
Auf inside-uniClever könnt ihr aus einem Pool von Projekten das Interessanteste auswählen und während der Umsetzung den gesamten Verein genauer kennenlernen. UniClever benutzt das Versprechen „Vom Studium in die Praxis“ also nicht nur, sondern hält es auch. 

Wenn ihr also Lust habt, euch von uns zu überzeugen, wisst ihr ja jetzt ganz genau wo ihr euch bewerben und was ihr erwarten könnt.

Author

Marie Domschke

Über den Autor: Marie ist 18 Jahre alt, studiert im 2. Semester Politik und Wirtschaft und ist seit Oktober 2019 bei uniClever Mitglied. Im HR-Ressort übernimmt sie die Planung der Teamevents, die Listenführung und leitet das Recruiting.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.